Meine Werke sind das Ergebnis eines intensiven und freudigen Prozesses der Entfaltung meiner Wünsche und Fähigkeiten.

Die abstrakten Bilder entstehen aus dem Fokus auf innere Werte und durch die Konzentration auf positive Affirmationen. Auf diese Weise spiegeln sie die gegenseitige Inspiration von Kunst und persönlicher Entwicklung und Transformation wieder. Meine Quellen sind dabei tägliche Mediationsübungen und Instant Change, einer der neuesten Coaching-Methoden, die auf Quantenphysik und Neurowissenschaften beruhen.

Kreativität und Lebensfreude sind für mich untrennbar verbunden. 

Diese Sichtweise spiegelt sich auch in den Bildern wieder, da ich intuitiv und spielerisch mit dem Moment arbeite. So entstehen während des Malprozesses spontan Formen und Farben, die zu kompositorischen Widersprüchen und Herausforderungen führen können. Später verschmelzen die Momente des Chaos’ und der Ungewissheit durch die Praxis der Bewusstheit und Sensibilität zu Einheit und dynamischer Harmonie.

Vorbilder & Inspiration

Auch wenn ich den Fokus aufs Hier und Jetzt lege und meine Ziele weit auf die Zukunft ausgerichtet sind, bin ich künstlerisch in der klassischen Moderne verwurzelt. So fühle ich mich Camille Claudel, Alberto Giacometti, Gabriele Münter, Hilma af Klimt, Giorgio Morandi und Serge Poliakoff eng verbunden und bin zutiefst dankbar für ihre Lebenswerke.